PAULY Bendorf wiederholt als klimaneutrales Unternehmen zertifiziert

Die K+S Pauly GmbH mit Sitz in Bendorf setzt weiterhin auf Nachhaltigkeit und wurde erneut als klimaneutrales Unternehmen zertifiziert. Seit der Übernahme des Standortes in Bendorf im April 2021 ist das Unternehmen somit klimaneutral und fördert nachhaltige Projekte.

Bei der Zertifizierung wurden die Treibhausgasemissionen des Unternehmens ermittelt und durch den Kauf von Zertifikaten aus Klimaschutz-Projekten ausgeglichen. „Klimaschutz ist auch im Umfeld des Büros ein wichtiger Faktor. Gemeinsam mit unserem Partner Kyocera bieten wir Unternehmen eine Analyse und Möglichkeiten der CO2-Kompensation an,“ erklärt Niederlassungsleiter Tim Wessel. „Wir gehen mit gutem Beispiel voran und freuen uns auf viele Nachmacher,“ so Wessel weiter. Informationen zum Thema und eine Terminvereinbarung sind auf der Seite www.pauly.de/klima zu finden.

Zum 1. April 2021 hat die PAULY Firmengruppe aus Limburg das Familienunternehmen Körber+Sacher in Bendorf übernommen. Der Standort wird unter der Dachmarke PAULY als eigenständige Niederlassung fortgeführt und es wurden alle Schalter auf Zukunft und Wachstum gestellt. Das zeigt nicht nur der personelle Zuwachs, sondern auch die Investitionen in moderne Infrastruktur und Klimaschutz. „Mit der Pauly Gruppe haben wir einen starken Kyocera Partner, mit dem wir aktiv unser Print-Green Programm bei Kundenprojekten umsetzten und somit zum Umweltschutz beitragen,“ freut sich Kyocera Gebietsverkaufsleiter Nelson Ventura Gomes.

Mit der Förderung von Klimaschutzprojekten in Entwicklungs- und Schwellenländern wird die Summe der CO2-Emissionen ausgeglichen und in eine mehrfach gute Tat umgesetzt. Dabei werden die Maßnahmen in den Ländern umgesetzt, welche vom Klimawandel bereits am stärksten betroffen sind. PAULY unterstützt mit der aktuellen Maßnahme Projekte in Indien und Tansania.

Projekt „Solar Indien“

Das Solar-PV-Projekt befindet sich im Bundesstaat Rajasthan in Indien. Es fördert die Erzeugung von Strom aus erneuerbaren Energiequellen und den Verkauf des Stroms an das staatliche Netz. Der Strommix in Indien ist hauptsächlich von Kraftwerken auf der Basis thermischer oder fossiler Brennstoffe dominiert. Durch das Projekt können jährlich ca. 832.550 MWh durch Strom aus erneuerbaren Energien ersetzt werden, was die anthropogenen Emissionen durch Treibhausgase um ca. 694.471 t CO2 pro Jahr mindert. Die installierte Gesamtkapazität des Projekts beträgt aktuell 400 MW.

Projekt „Kochöfen Tansanien“

Dieses Projekt hat das Ziel, die Treibhausgasemissionen zu reduzieren, die Entwaldung einzudämmen und die Luftqualität zu verbessern, indem Holzkohle- und holzbrennstoffeffiziente Biomasseöfen und Wasserreinigungssysteme hergestellt und an Haushalte in ganz Tansania verteilt werden. Das Projekt arbeitet mit lokalen Ofenherstellern und Händlern zusammen. Die qualitativ hochwertigen Öfen sind effizienter und haltbarer als die typischen Kochmethoden in Tansania. Die Herstellung folgt strengen Qualitätsstandards. Außerdem werden Wasserfiltersysteme der LifeStraw®-Familie eingesetzt. Diese nutzen ein mikrobielles Wasseraufbereitungssystem, das zur punktuellen Verwendung für den routinemäßigen Einsatz in einkommensschwachen Umgebungen vorgesehen ist.

 

Über den Autor

Tim Wessel ist Mitglied des Managements der K+S Pauly GmbH mit Sitz in Bendorf. Das Unternehmen bietet Lösungen rund um den Arbeitsalltag im Büro: von IT-Infrastruktur über Drucker- und Scansysteme, Plotter und vieles mehr bis hin zu Medien- und Konferenztechnik wie Beamer, Displays, Audio- und Videolösungen.

Kontakt:
twessel@pauly.de

Meistgelesen

Anzeige

WEITERE BEITRÄGE

Gemeinsam stark!

Früher Rivalen, heute gemeinsam stark: K+W Industries – das Joint Venture der Konkurrenten

Wenn dem Partyschlager plötzlich Millionen-Umsätze fehlen

Fotografie – Wenn aus Leidenschaft Erfolg wird

Schreibe einen Kommentar